‚AKWABA– Afrikatage in Nürnberg‘ ist eine zentrale Aktion der Nürnberger Initiative für Afrika. Bei den jedes Jahr am 2. Wochenende im Juli beginnenden Afrikatagen stehen in erster Linie politische und kulturelle Themen im Vordergrund.

AKWABA wird getragen von mehr als 30 verschiedenen Gruppen und Vereinen. Aktiv beteiligt sind in Nürnberg und der Region lebende Afrikanerinnen und Afrikaner, afrikanische-deutsche Vereine und deutsche Vereine, Einzelpersonen, sowie verschiedene städtische, kirchliche und nicht-staatliche Institutionen. Sie alle setzen sich in jeweils eigener Weise für Afrika ein.

Die Vielfalt des afrikanischen Kontinents spiegelt wider in den zahlreichen lokalen Vereinen, die eine Vielzahl afrikanischer Länder repräsentieren. Darunter sind: Äthiopien, Angola, Burkina Faso, DR Kongo, Elfenbeinküste, Gambia, Guinea, Kamerun, Kenia, Lesotho, Liberia, Mali, Mozambique, Namibia, Nigeria, Republik Kongo, Senegal, Südafrika, Togo, Uganda & Zimbabwe.

    • Diskussionsveranstaltung,(Menschenrechte, Entwicklungspolitik, aktuelle politische Themen, die mit Afrika zu tun haben
    • Bildungsarbeit (Austausch, Informationsveranstaltungen in Schulen, Kindergärten und Einrichtungen der Erwachsenenbildung)
    • Vielfältige kulturelle Veranstaltungen (Lesungen mit Schriftstellern afrikanischer Herkunft, Filme von afrikanischen Regisseuren, Kunst, Tanz und Musik)
    • Sportlicher Wettkampf (Interkulturelle Begegnung im Rahmen von sportlichen Aktivitäten)
    • Jugendarbeit
    • Begegnung und Austausch der Gruppen und Lernen voneinander

Jährliche Schwerpunktsetzung durch die Auswahl eines aktuellen Themas/Mottos

Nächster Termin: Freitag 7.Juli bis Samstag 22. Juli 2017

Hier kann das aktuelle Akwaba-Programm 2017 heruntergeladen werden.

Hier finden Sie das NIfA-Jahresprogramm 2017